Lehre bei der Arbonia

Die Arbonia bietet verschiedene Lehrberufe an. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen hierzu.

Lehre bei der Arbonia

Für die Ausbildung der Lernenden ist pro Lehrberuf ein Berufsbildner verantworlich, der für die Qualität der Ausbildung, die Gestaltung der Ausbildungsprogramme und –inhalte sowie als primärer Ansprechpartner der Lernenden zuständig ist. Unterstützt wird der Berufsbildner durch die verschiedenen Praxisbildner, die in den operativen Abteilungen die praktische Ausbildung am Arbeitsplatz sicherstellen, anleiten und überwachen.

Um einheitliche Standards über alle Lehrberufe zu gewährleisten besteht ein schweizweit gültiges internes Berufsbildungsreglement, das die Ausbildungsprozesse sowie die Rechte und Pflichten der Lernenden klar definiert. Dies bildet die Grundlage für eine qualitativ hochwertige Ausbildung und einen reibungslosen Ablauf der Lehre.

Der Fortschritt der Ausbildung wird semesterweise geplant, überprüft und bewertet. Obwohl dies in der Lehrzeit nicht an erster Stelle stehen soll, liegt es uns daran, gute Leistungen auch entsprechend zu honorieren, indem wir für überdurchschnittliche Leistungen in der Praxis und der Berufsschule entsprechende Prämien ausrichten. Gute Leistung soll sich lohnen!

Last but not least: Die Lehrzeit ist anspruchsvoll, und es gilt, Anforderungen und Aufgaben aus verschiedensten Lebensbereichen unter einen Hut zu bringen. Dies ist nicht einfach. Wir bemühen uns deshalb, den Lernenden zwischendurch mit gelegentlichen Events attraktive Angebote ausserhalb des Arbeitsalltags anzubieten.

Lehrberufe

Kaufmann/Kauffrau EFZ

Tätigkeiten
Wir bilden in drei Schweizer Unternehmen, Firma übergreifend, Kaufleute in der Branche MEM aus.

Die Einsatzgebiete der Kaufleute sind in den 3 Unternehmen nahezu identisch. Sie führen sämtliche administrativen Arbeiten entlang der Wertschöpfungskette aus.

Dies beinhaltet insbesondere

  • Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen
  • Unterstützung der Verkaufsorganisation
  • Mitarbeit in der Buchhaltung und im Zahlungsverkehr
  • Erstellen verschiedenster Dokumente, Protokollführung, Präsentationen
  • Aufbereiten von Zahlenmaterial,  Anfertigen von Auswertungen/Statistiken
  • Einsatz moderner Kommunikationsmittel (Telefon, Email, Internet)
  • Organisieren von Anlässen (z.B. Betriebsbesichtigungen, Messen)
  • Anwendung von Fremdsprachen in Wort und Schrift

Ausbildung
Dauer
3 Jahre

Schulische Bildung

  • 1. / 2. Jahr: 2 Tage pro Woche an der Berufsfachschule
  • 3. Jahr: 1 Tag pro Woche / mit Berufsmatura (BM) 2 Tage

Berufsbezogene Fächer
Standardsprache (Deutsch) / 1 Fremdsprache (B-Profil) bzw. 2 Fremdsprachen (E-Profil); Information / Kommunikation / Administration; Wirtschaft und Gesellschaft

Überbetriebliche Kurse
In den überbetrieblichen Kursen (rund 15 Tage) werden branchenspezifische Berufskenntnisse vermittelt und vertieft.

Berufsmaturität
Wir unterstützen motivierte Lernende bei der Erlangung der Berufsmaturität (M-Profil) 

Abschluss
Eidg. Fähigkeitszeugnis "Kaufmann/-frau EFZ"


Voraussetzungen

Vorbildung

  • B-Profil: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit genügenden Leistungen oder mittlere Schulstufe mit guten Leistungen in den Kernfächern
  • E-Profil: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit guten Leistungen oder mittlere Schulstufe und Zusatzschuljahr mit guten Leistungen in den Kernfächern
  • Berufsmatura: Abgeschlossene Volksschule; oberste Schulstufe mit sehr guten Leistungen; Bestehen der BMS-Aufnahmeprüfung
  • Für alle Profile: Tastaturschreiben (Fertigkeit muss vor Lehrbeginn erworben werden); grundlegende Vorkenntnisse der MS Office Standartprogramme sind von Vorteil

Anforderungen

  • Interesse an kaufmännischen Arbeiten
  • mündliche und schriftliche Sprachgewandtheit
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • gute Auffassungsgabe
  • Zuverlässigkeit
  • Kontaktfreude und Flair für den Umgang mit Menschen
  • Organisationstalent
  • Flair für Zahlen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Freude an Computerarbeit
  • Selbständigkeit

Informatiker/In EFZ

Tätigkeiten
Die Arbonia Services AG erbringt als Shared Service Center IT-Leistungen für mehrere Unternehmen der Arbonia Gruppe. Wir bilden Informatiker/innen EFZ mit Fachrichtung Systemtechnik am Standort Arbon aus.

Informatiker/innen EFZ entwickeln, realisieren, installieren, testen, betreiben und unterhalten Informatiklösungen. In der Fachrichtung Systemtechnik sind sie zuständig für den Aufbau und die Wartung von Informatiksystemen.

Die Tätigkeiten sind vor allem:

  • Betreuung der Benutzer in den Bereichen Windows, Microsoft Office etc.
  • Benutzersupport (Hotline, 1st Level-Support)
  • Hardware- und Software-Installation und Erstellung von Installations-, Anwender- und Betriebsdokumentationen
  • Mithilfe beim Betrieb von verschiedenen IT-Infrastruktur-Komponenten wie Drucker, Telefone, Smartphones, Server etc. 
  • Mitarbeit in vielfältigen IT-Infrastruktur Projekten

Ausbildung
Grundlage
Eidg. Verordnung vom 1.11.2013

Dauer
4 Jahre

Fachrichtung
Systemtechnik

Schulische Bildung
An der Berufsfachschule, im Durchschnitt 2 Tage/Woche

Überbetriebliche Kurse
Grundlegende Fachkenntnisse werden in mehrtägigen externen Blockkursen vermittelt. Die Vertiefung erfolgt in der praktischen Arbeit.

Berufsmaturität
Wir unterstützen motivierte Lernende bei der Erlangung der Berufsmaturität.

Abschluss
Eidg. Fähigkeitszeugnis "Informatiker/in EFZ"


Voraussetzungen

Vorbildung

  • Abgeschlossene Volksschule
  • Sehr gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen, mathematischen und sprachlichen Fächer (Deutsch und Englisch)

Anforderungen

  • Teamfähigkeit
  • logisch-abstraktes Denkvermögen
  • rasche Auffassungsgabe
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • ausgeprägte Konzentrationsfähigkeit
  • systematische Arbeitsweise
  • Geduld und Ausdauer
  • gute Englischkenntnisse

Schreinerpraktiker/In EBA

Tätigkeiten
Die Ausbildung zum Schreinerpraktikter/in EBA wird bei der Arbonia Gruppe im Unternehmen RWD Schlatter AG in Roggwil angeboten.

Als Schreinerpraktiker/in arbeitest du in der Schreinerei unserer Produktion. Du führst einfachere, aber wichtige Tätigkeiten aus und unterstützt damit deine Schreinerkollegen/innen. Zudem erhältst du Einblick in die anderen Abteilung unserer Produktion und in die Montage. Während der Ausbildung lernst du mit unterschiedlichen Materialien und Werkzeugen umzugehen und die Maschinen zu bedienen. Im Gegensatz zu den Schreinern und Schreinerinnen zeichnest du die Pläne nicht selbst, machst aber einfache Skizzen und kannst die Werkzeichnungen und Montagepläne lesen und umsetzen. Ausserdem erfährst du, welche branchenüblichen Normen, Vorschriften und ökologischen Grundsätze es gibt und was diese für deine tägliche Arbeit bedeutet.


Ausbildung

Dauer
2 Jahre

Schulische Bildung
1 Tag pro Woche am GBW Weinfelden

Berufsbezogene Fächer
Fertigungstechnik (Arbeitssicherheit, Betriebsmittel, Montage / Lieferungen), Materialkunde (Materialien, Umweltschutz / Ökologie), Planung (Fachzeichnen, Berechnungen, Administration)

Überbetriebliche Kurse
Praktisches Erlernen und Üben beruflicher Grundlagen

Abschluss
Eidg. Berufsattest "Schreinerpraktiker/in EBA"


Voraussetzungen

Vorbildung
Abgeschlossene Volksschule

Anforderungen

  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Sorgfalt
  • Genauigkeit
  • Gute Gesundheit sowie keine Überempfindlichkeit gegen Staub
  • körperliche Fitness
  • gute Deutschkenntnisse

Offene Lehrstellen

Wir haben für den Start im August 2022 folgende Lehrstellen zu vergeben

  • 1 Lehrstelle Kauffrau / Kaufmann EFZ (E- oder M-Profil) bei der Arbonia Services AG
  • 2 Lehrstellen Kauffrau / Kaufmann EFZ (E- oder M-Profil) bei der RWD Schlatter AG

Der Weg zu einer Lehrstelle

Welcher Beruf ist für mich der Richtige – welchen Weg soll ich gehen?! Und wie komme ich zu einer Lehrstelle?

Der 1. Schritt  
Sende uns deine kompletten Unterlagen (Bewerbungsbrief, Lebenslauf und Schulzeugnisse) ein.

Der 2. Schritt  
Nach einer eingehenden Prüfung deiner Unterlagen, wird entschieden, ob du zum Gespräch oder zu einer Schnupperlehre eingeladen wirst. 

Der 3. Schritt 
Ist die erste Hürde genommen, laden wir dich zu einer Schnupperlehre ein, die zwischen einem und fünf Tage dauert. Während diesen Schnupperlehren geben wir dir und uns die Möglichkeit, den Beruf, bzw. dich näher kennen zu lernen. 

Der 4. Schritt 
Ist auch die Schnupperlehre zur Zufriedenheit beider Parteien ausgefallen, folgt ein abschliessendes Gespräch mit dem entsprechenden Berufsbildner. Uns ist – neben den schulischen und beruflichen Fähigkeiten – der Mensch dahinter ein wichtiges Kriterium und mindestens von gleicher Bedeutung.

Der 5. Schritt
Nach einer gegenseitigen mündlichen Zusage, folgt der Lehrvertrag per Post. Dieser muss von dir und deinen Eltern unterschrieben werden. Anschliessend reichen wir diesen beim Amt für Berufsbildung zur Zeichnung ein.

Nützliche Links

Rund um die Lehre:

Berufsschule Rorschach/Rheintal

www.bzr.ch

Berufsschule Weinfelden

www.bzww.ch

Berufsschule Frauenfeld

www.bztf.ch

Amt für Berufsbildung des Kantons Thurgau

www.abb.tg.ch

Berufsberatung

www.berufsberatung.ch

 

Rund um die Lehre:

Informatik Berufsbildung

www.i-ch.ch

Branchenbildung KV | IGKG

www.igkg.ch

Berufsbildung Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie

www.swissmem.ch

 

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme. 

Zum Kontaktformular

Lehrlingswesen

Simona Meng

HR Generalistin

Amriswilerstrasse 50

9320 Arbon

Schweiz

+41 71 440 51 63

simona.meng@arbonia.com