Suche
ARBONIA
Neubau Steigenberger Hotel am Kanzleramt

Am 1. Mai 2014 hat die Steigenberger Hotel Group das Vier-Sterne Superior Steigenberger Hotel am Kanzleramt in Berlin eröffnet. Das Hotel bietet neben den 339 Zimmern ein Konferenz- und Tagungscenter, eine riesige Restaurantarea, einen Ballsaal sowie einen grossen Wellnessbereich. Diese vielseitigen Möglichkeiten sollen nicht nur Geschäftsreisende, sondern auch reine Städtetouristen anlocken.

Eben diese grosse Vielseitigkeit des Hotels hat Planer und Klimatechniker vor eine grosse Herausforderung gestellt. Hinsichtlich der klimatischen Bedingungen sind in solchen Hotelbauten unterschiedlichste Anforderungen zu erfüllen. In den Restaurantbereichen werden vom Gast andere Ansprüche an das Klima gestellt als beispielsweise in den Konferenzräumen, in denen ideale thermische Arbeitsbedingungen geschaffen werden sollen, um die Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, fiel die Entscheidung auf Ascotherm® eco Unterflurkonvektoren von Arbonia.

Im Erd- und Obergeschoss des Hotels kamen Unterflurkonvektoren vom Typ KRN 91 mit natürlicher Konvektion zum Einsatz. Diese Unterflurkonvektoren fügen sich nahtlos und harmonisch in das Konzept des Gebäudes mit seinen charakteristischen, bodenlangen und grossen Fenstern ein. Sie überzeugen zum einen durch architektonische Vorteile, wie den uneingeschränkten Lichteinfall mit ungehinderter Sicht nach draussen oder die flexible Raumgestaltung ohne störende Raumwärmer, zum anderen aber auch durch optische, technische und klimatische Vorteile.

Es wurde bewusst auf die zusätzliche Unterstützung von Konvektoren zu Gunsten eines angenehmen Raumklimas verzichtet. So strömen die Kaltluft von der Fensterfläche und die abgekühlte Raumluft in die Bodenwanne des Unterflurkonvektors und erwärmen sich dort. Der Auftrieb der warmen Luft folgt lediglich den Naturgesetzen und schirmt so die Kälteabstrahlung der Fensterflächen wirkungsvoll zum Raum hin ab. Die dabei entstehenden, relativ geringen Strömungsgeschwindigkeiten der Warmluft werden vom Menschen als angenehm empfunden, tragen wesentlich zu thermischer Behaglichkeit und zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit durch die Schaffung von optimalen Arbeitsbedingungen bei.  

Zurück