ARBONIA

Innovative Produkte und Lösungen

Innovative Produkte und Lösungen

Auch Gutes kann verbessert werden. Weiterentwicklung und Optimierung von Produkten und Lösungen haben bei der Arbonia einen hohen Stellenwert. Marktgerechte und energiesparende Angebote sowie grüne Technologien stehen im Fokus. Auch in der Produktion und im Vertrieb schonen die Gesellschaften wertvolle Ressourcen und setzen zugleich auf kompromisslose Qualität.

Innovationsprojekte der Divisionen

Mit zahlreichen Innovationsprojekten treiben die Divisionen die Optimisierung ihrer Produkte stetig voran.

Division Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik

Hohe Kundenansprüche erfüllen

Sicherung und Ausbau der Marktposition durch Innovation ist das erklärte Ziel der Division HLK. Die Aufgabe ist anspruchsvoll, da Kunden immer höhere Anforderungen an Produkte und deren Leistung stellen. Um diesen gerecht zu werden, optimiert die Division HLK den Ressourceneinsatz und optimiert den Kundennutzen. Solides Projektmanagement sowie eine systematische, zielorientierte Produktentwicklung versprechen Erfolg. Wenn möglich, sichert die Division ihre Entwicklungen durch die Anmeldung von Schutzrechten ab.

Prämierte und förderfähige Produkte

Die Division bemüht sich stark um eine positive öffentliche Wahrnehmung. Aufgrund der COVID-19-Pandemie fanden im Berichtsjahr jedoch nahezu keine nationalen oder internationalen Messen statt, wodurch ein wesentliches Element für die Markteinführung von Neuprodukten sowie die Kundenbeziehungspflege fehlte. Da zeitweise auch persönliche Kundenbesuche als Alternative ausfielen, gewannen digitale Kommunikationsmedien fundamental an Bedeutung. Diese umfassen eine Vielzahl an auf die jeweilige Kundengruppe zugeschnittenen digitalen Werkzeugen, von Webinaren zu verschiedenen Themen (bspw. Indoor Air Quality) über individualisierte Homepages der einzelnen Marken bis zu speziellen App-Anwendungen im Format Augmented Reality als Produktkonfigurator.

Die Produkte der Division HLK konnten 2020 auch bei Designwettbewerben punkten und wurden mit Preisen, wie unter anderem dem Best of SHK Award (Sanitär, Heizung, Klima), ausgezeichnet. Die Division entwickelt zudem immer mehr Produkte, die sowohl für Neubauten wie auch für Renovationen geeignet sind und von Förderprogrammen profitieren, welche die europäischen Regierungen zur Reduktion der CO2 -Emissionen erlassen haben

Kontinuierliche Produktoptimierung

Neue Impulse für Innovationen gewinnt die Division durch Fachmessen, Fachliteratur und durch Weiterbildungen der Mitarbeitenden. Regelmässige Berichte an das Management sowie Termin- und Kostenüberwachung garantieren eine kontrollierte und kontinuierliche Produktoptimierung.

Division Sanitär

Trends aufgreifen

Insbesondere aufgrund der COVID-19-Pandemie ist in der Gesellschaft ein starker Homing-Trend und dadurch eine steigende Bereitschaft erkennbar, in das Bad als Wohlfühlraum zu investieren. Die zentrale Aufgabe der Division ist, durch die Erweiterung und Optimierung ihrer Produkte diesen Kundenanforderungen zu entsprechen und zeitgleich durch die hohe Nachfrage die Marktposition weiter auszubauen und zu stärken. Dem erhöhten Kostendruck entgegnet die Division mit einem effizienteren Ressourceneinsatz wie bspw. optimierte folienfreie Verpackung. Wichtig zur kontinuierlichen Stärkung der Kundenbeziehungen ist auch der stetige Ausbau des Serviceangebots.

Digitale Kanäle nutzen

Im Berichtsjahr lancierte die Division Sanitär neue Produkte und Produkterweiterungen. Da eine physische Präsentation aufgrund abgesagter Branchenmessen wie der SHK Essen (D) und der IFH Nürnberg (D) nicht möglich war, setzte sie auf andere, insbesondere digitale Kanäle. Dazu zählen neue Produkt- und Montagefilme, eine komplett überarbeitete Homepage und digitale Schulungen von Aussendienstmitarbeitenden. Die Produkte der Division Sanitär konnten im Berichtsjahr erneut bei Designwettbewerben überzeugen: Kermi und Koralle durften sich unter anderem über Auszeichnungen bei den Universal Design Awards (Expert und Consumer Jury), den German Design Awards 2020 sowie den Iconic Award 2020 freuen.

Optimierung mit System

Neue Impulse für Produktentwicklungen gewinnt die Division Sanitär durch eine fundierte Marktbeobachtung. Systematisches Projektmanagement und damit verbundene Termin- und Kostenkontrolle sowie eine regelmässige Berichterstattung an das Management garantieren die Kontrolle von neuen Entwicklungen.

Division Fenster

Innovationen als Wettbewerbsvorteile

Produktinnovationen sind für die Division Fenster essenziell, denn sie agiert in einem sehr kompetitiven Umfeld. Nebst der Erfüllung sämtlicher relevanter Normen definieren die Faktoren «Energieeffizienz», «Qualität» und «Preis» den Markterfolg.

Vielversprechende Neuentwicklungen

EgoKiefer und Slovaktual überzeugten 2020 mit den neu lancierten flächenbündigen Stulpflügeln in den Systemen «EgoAllround» und «Optim». Dieses Produkt erlaubt einen erhöhten Glasanteil und verbessert dadurch die Wärmedämmung. Die von der Division neu entwickelten Haustüren aus Kunststoff und Aluminium weisen zudem einen um 10% verbesserten Wärmedurchgangskoeffizienten auf. Erreicht wird dies durch eine überdurchschnittliche Bautiefe und neue, stärkere Füllungsvarianten. Am Standort von Wertbau in Langenwetzendorf (D) erfolgten zusätzliche und fortlaufende Optimierungen der Produktionsprozesse. Staplertransporte konnten durch einen vollautomatischen Pufferspeicher fast komplett ersetzt werden. So gelangen Bauteile dank digitaler Steuerung direkt zum Mitarbeitenden.

Innovationen noch schneller lancieren

Die Division möchte ihre Marktposition in einigen Märkten ausbauen, darunter Tschechien und Österreich, und neue Produkte künftig noch schneller lancieren. Dabei stellt sie sicher, dass Innovationen trotzdem ausgereift und fehlerfrei sind, um das Kundenvertrauen zu behalten. Dank eines grossen Händlernetzwerks kann bspw. Slovaktual Neuentwicklungen schnell an den Kunden bringen. Noch besser isolierende Fenster bleiben ein Schwerpunkt der Entwicklung. Für solche Fenster spielt der Rahmen eine untergeordnete Rolle. Entscheidend für eine hohe Wärmedämmung ist, dass das Glas eine möglichst grosse Fläche einnimmt. Daher wird der Rahmen in zukünftigen Fenstergenerationen noch schmaler werden.

 

Mit der neu aufgebauten, eigenen Isolierglasfertigung in Pravenec (SK) verfügt die Division über die nötige Flexibilität, um Neuerungen schnell an den Markt zu bringen. Zugleich müssen Effizienz und Wirtschaftlichkeit stimmen. Um dies miteinander zu vereinbaren, wird der Markt laufend beobachtet und Kundenwünsche mittels Umfragen und persönlichen Gesprächen in Erfahrung gebracht. Auch die enge Zusammenarbeit mit Lieferanten führt zu neuen Produktentwicklungen und Lösungen, so bspw. beim Dichtungssystem und den Kunststoffverbindungen der neuen Holz/Aluminium-Fenstergeneration.

Division Türen

Kunden und Partner mit Innovationen begeistern

Die Division Türen erreicht mit ihren innovativen Produkten und Lösungen immer wieder ein Alleinstellungsmerkmal und gewinnt Marktanteile dazu. Der Fokus liegt sowohl auf technischen Fortschritten als auch auf innovativem Design, das nicht nur Bewohner, sondern auch die Monteure der Produkte zufriedenstellt. Beispiele hierfür sind die neue Wohnbaulinie, die neue Brandschutz-Zulassung von RWD Schlatter oder die 2019 lancierte Premiumkante mit Nullfugentechnologie von Prüm und Garant. Eine besondere technische Innovation ergab sich aus der Minderheitsbeteiligung am Berliner (D) PropTech-Unternehmen KIWI.KI GmbH. Deren «SmartDOOR» ist eine Tür von Prüm oder Garant, erweitert um die von aussen nicht sichtbare, digitale Zugangstechnologie von KIWI. Dank dem digitalen Zugangssystem können Wohnungsunternehmen ihr Schlüsselmanagement digitalisieren und den Komfort für ihre Mieter erhöhen. Verwalter und Eigentümer können Zutrittsrechte in Echtzeit online anpassen und kommen so ohne aufwendige Schlüsselübergaben aus.

Materialien effizient nutzen und Fehler vermeiden

Produktinnovationen sollen bekanntlich ressourceneffizient und wirtschaftlich sein. RWD Schlatter erreichte dieses Ziel 2020 bspw. durch die Vereinheitlichung bestimmter Bauteile, die nun in allen Türen eingesetzt werden können. Auch Prüm und Garant konnten durch einheitliche Rohlingaufbauten den Materialeinsatz reduzieren und effizientere Abläufe gewährleisten. Geringere Materialbestände und die Minimierung des Ausschusses machen die Produktion im Sinne des Lean Managements effizienter. Ferner verbesserte RWD Schlatter 2020 das Datenmanagement im Produktionssystem, um Verwechslungen oder Falschbestellungen weiter zu reduzieren.

Die Herausforderung, mit geringem Materialeinsatz hochwertige Produkte zu entwickeln, wird die Division auch in den kommenden Jahren beschäftigen. Regelmässige Kundenumfragen stellen sicher, dass Ansprüche der Käufer im Innovationsprozess berücksichtigt werden. Ebenso gestalten die Gesellschaften der Division kommende Normen und Vorschriften durch aktive Mitarbeit in Ausschüssen und Gremien mit. Hierdurch können neue Anforderungen frühzeitig bei der Entwicklung berücksichtigt werden.

 

Download Arbonia Nachhaltigkeitsbericht 2020 (PDF)